Narbenbehandlung

Frische Narben, nach Operationen, Verbrennungen oder Verletzungen, die noch gerötet sind oder sich wulstig umwandeln, können bereits 14 Tage nach Verheilen mit dem Laser behandelt werden und blassen innerhalb weniger Tage deutlich ab, sodaß langes Überschminken unnötig ist.

Altere, breite und/oder wulstige Narben werden entweder mit Einspritzungen, Laser oder operativ behandelt. Kommt es zu Bewegungseinschränkungen durch Narbenzüge, wird der Narbenzug mit speziellen Z-Nähten beseitigt.

Die Subzision ist eine Technik der Narbenlösung ohne eine Narbe erneut operieren zu müssen. Tief eingesunkene Narben z.B. nach Bauchoperationen, Kaiserschnitt,  Gallenoperationen oder andere Narben die auffallen, werden minimal invasiv in örtlicher Betäubung gelöst, sodaß es zu einer Niveauangleichung kommt. Eine Narkose ist nicht notwendig. Sehr beliebt ist dieser Eingriff am Unterbauch (auch z.B im Rahmen einer Fettabsaugung).

Aknenarben unterscheiden sich in tellerförmige Narben, fibröse Narben und Eispickelnarben. Sie werden heute großflächig mittels Laserresurfacing behandelt. Das ist die Behandlung und Neugestaltung der Hautoberfläche mit Lasern im Dämmerschlaf, die die obersten Hautschichten abtragen, das Kollagen und damit die Narben schrumpfen und dabei Unregelmäßigkeiten der Haut beseitigen. Bis alles verheilt ist vergehen 8-10 Tage, eine Rötung bis zu 3 Monaten ist nicht selten. Die Ergebnisse sind ausgezeichnet.

Kleine Narbenareale und Eispickelnarben werden entweder unterspritzt, mit einer speziellen Peelingtechnik behandelt oder mittels feiner Stanzen aus dem Niveau gehoben und so beseitigt.

webdesign - yii-spot - 2007