Muttermal- und Hautkrebsvorsorge

Mit zunehmendem Alter und Sonnenlichtkonsum verändert sich unsere Haut.
Außer nachlassender Hautelastizität können neben harmlosen Alterswarzen in jeder Farbe aber auch ein Hautkrebs oder die Vorstufen davon auftreten.

Heller Hautkrebs - Basaliom, Spinaliom, Plattenepithelkarzinom
Nicht immer ist der beginnende Hautkrebs braun oder schwarz gefärbt. Warnhinweise dafür sind nicht heilende ständig verkrustende Hautstellen oder auch rötliche rauhe Hautstellen im Gesicht und am Stamm. Auch eine Weißfärbung der Unterlippe oder ein Knoten auf der Haut, der langsam größer wird, kann ein Hinweis dafür sein.

Schwarzer  Hautkrebs - Melanom
„Der schwarze Hautkrebs schreibt seine Botschaft mit schwarzer Tinte in die Haut“.
Bemerken Sie dunkel pigmentierte Muttermale in der Haut, die sich verändern, unsymmetrisch sind oder mehr als 1 Braunton besitzen, ist Vorsicht angesagt. Fängt ein Muttermal an zu bluten, ist ein Arztbesuch dringend zu empfehlen. Dieser Hautkrebs nimmt in den letzten Jahrzehnten stark zu, daher sollte eine regelmäßige Kontrolle der Muttermale nicht ausbleiben.

Die Hautkrebsvorsorge ist schmerzlos und angenehm, da mit einer speziellen Lupe die verdächtigen Muttermale betrachtet werden und eine Diagnose in den allermeisten Fällen sofort gestellt werden kann.
Entdeckt man den Hautkrebs in einem frühen Stadium, ist meist mit der Entfernung eine Heilung möglich. In späteren Stadien müssen meist weitere Behandlungen erfolgen.

Vorbeugen lohnt sich also!
 

AOD - Brochüre Basaliom

Basaliom_Brochure_AOD.pdf

Basaliom - heller Hautkrebs

webdesign - yii-spot - 2007