Besenreiser

Die kosmetisch wohl störendste Venenerkrankung sind die bereits in der Pubertät auftretenden Besenreiser der Haut. Hier handelt es sich um aufgestaute kleinste Hautvenen, die meist durch eine oberflächliche Perforansvene oder eine undichte Venenklappe am oberflächlichen Venensystem verursacht wird und bisweilen erhebliche Ausmaße annehmen kann. Auch wiederholte stumpfe Verletzungen z.B. an Tischkanten sind beliebte Auslöser von Besenreisern.

Die Besenreiser können also sowohl ein Zeichen für eine zugrundeliegende Venenschwäche als auch eine rein kosmetische Störung sein. Als Behandlung steht die Verödung noch immer an erster Stelle, sie ist am effektivsten und fast schmerzlos. Für einen Teil der Besenreiser besteht auch die Möglichkeit der Lasertherapie. Beide Methoden benötigen in der Regel mehrere Sitzungen um zu einem Erfolg zu gelangen.

Vor einer erstmaligen Therapie ist bei mir eine Venenuntersuchung mit dem Duplex Ultraschall Grundvorraussetzung, um eine tieferliegende Krampfader als Auslöser auszuschliessen.

webdesign - yii-spot - 2007