Schaumverödung - die Alternative zur Operation

Die Schaumverödung hat eine deutlich besser Erfolgsrate als flüssiges Verödungsmittel, da das Blut besser und länger von der Venenwand verdrängt wird und so die Verödung stärker ist.  

Durch das Spritzen von nur wenigen Mililitern des Schaums werden auch dicke und schmerzhafte Krampfadern effektiv behandelt. Wenn keine Operation gewünscht wird oder durchgeführt werden kann (z.B. unter Marcoumar oder Sintrom / Warfarin, erhöhtes Narkoserisiko etc.), ist die Schaumverödung eine echte Alternative.

Das Verödungsmittel wird nach der sog. Tessari-Methode aufgeschäumt und dann unter Ultraschallkontrolle in die zuvor punktierte Vene eingespritzt. Der Schaum schädigt die Venenwand und das behandelte Gefäß wird dadurch ausgeschaltet. Die Venen verhärten sich für eine gewisse Zeit. Sehr gute Wirkung, bei wenig Nebenwirkungen. Ambulant und ohne Anästhesie durchführbar.

 

webdesign - yii-spot - 2007